tibutherm® 
Wir bauen schöne Heizkörper
 

2021-08-07

Wie man die besten Bilder für unsere Bildheizkörper findet

Bilder sagen mehr als Worte. Deshalb ist es ein ungebrochener Trend, Mitbringsel oder Dekoartikel mit einem Lieblingsfoto zu versehen und damit persönlich und einmalig zu machen. Das kennen wir von Tassen, Kissen oder T- Shirts. Hier zählt meistens die Geste, der Moment und oft verstauben die Sachen irgendwann im Regal oder im Keller, weil der Freund auf dem Kuschelkissen jetzt der Ex oder der Urlaub von vor 3 Jahren längst vergessen ist.

Etwas anders ist es schon mit Fotoleinwänden oder Wallpapers, die ein Teil unserer Wohnung werden, uns lange gefallen sollen und oft auch recht teuer sind. Da sollte man nicht einfach einen trendigen Schnappschuss wählen, sondern einen Fotomoment, der uns auch nach ein paar Jahren noch berührt. Doch irgendwann, wenn das Bild nicht mehr passt, kann man sie von der Wand nehmen oder überkleben.

Aber ein Heizkörper mit einem Bildmotiv - das ist schon eine ziemlich große Sache. 
Die meisten Bildheizkörper findet man auf Plattformen von großen Herstellern von Heizungen und Heizkörpern. Dort sind sie ein Nischenprodukt, das trotzdem serienmäßig in größeren Stückzahlen hergestellt wird. Deshalb muss sich der Kunde für ein gängiges Festmaß und ein Bildmotiv aus einer begrenzten Liste entscheiden. Nur wenige Verkäufer bieten die Möglichkeit, sich ein Wunschfoto auszusuchen. Und wirklich alle diese Heizkörper, die ich recherchiert habe, waren elektrisch. Eine Energiequelle, die wegen ihrer hohen Kosten und ihrer schlechten Nachhaltigkeit bei vielen Verbrauchern durchfällt.

Die Bildheizkörper von tibutherm bieten dagegen beides - die Einbindung in jede vorhandene Heizungsanlage und die Wahl eines persönlichen Wunschmotives. 
Aber wo und wie findet man geeignete Bilder? Welche technischen Voraussetzungen müssen sie erfüllen? Und was ist eigentlich mit dem Urheberrecht?

Da wir selbst für unsere Bildheizkörper Fotos verwenden - hier ein Überblick über 3 geeignete Möglichkeiten

Quelle1: Ihr selbst geschossenes Foto
Am persönlichsten ist natürlich ein selbstgemachtes Foto oder eine schöne Montage aus Ihrem Fotoarchiv. Da die Bilder später nach einem speziellen Verfahren gedruckt werden, sollten sie eine Auflösung von mindestens 5 Megapixeln haben. Wenn Sie uns also eines Ihrer Fotos schicken, prüfen wir es auf Verwendbarkeit und nehmen bei Bedarf noch kleinere Korrekturen vor.

Quelle 2: Gratisbilder aus freien Datenbanken
Im Netz gibt es einige Möglichkeiten, Bilder aus Datenbanken herunter zu laden, die kostenlos und ohne eine Quelle zu nennen weiter verwendet werden dürfen. Eine ziemlich bekannte ist pixabay.com. Das ist eine community - Plattform mit derzeit 2,2 Mio Datensätzen. Man kann die Bilder ohne Registrierung herunterladen. Es empfiehlt sich aber, einen Account anzulegen, weil man damit die ständige Anwendung von Captchas umgeht. Die Bilder können in verschiedenen Größen geladen werden. Sie sind tatsächlich kostenlos, die Plattform finanziert sich mit Werbung für kommerzielle Bilder. Außerdem wird bei jedem Download um eine Spende für den Fotografen gebeten. Allerdings gibt Pixabay keine Garantie dafür, dass der, der die Bilder zur Verfügung stellt, tatsächlich der Urheber ist. Es soll schon Abmahnungen deswegen gegeben haben. Da diejenigen, die die Bilder einstellen, anonym bleiben, muss man in diesem Fall selbst die Verantwortung für mögliche Ansprüche tragen. Ich selbst habe öfter Bilder von Pixabay genutzt und noch nie Probleme bekommen. Allerdings verwende ich sie nur privat und veröffentliche sie nicht weiter.
Es gibt auch noch andere kostenlose Bild - Datenbanken, aber immer genau hinschauen - das 2021 überarbeitete „Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte“ (UrhG) ist da sehr streng.

Quelle 3: Kommerzielle Bilder
Auf der sicheren Seite ist man, wenn man Bilder nutzt, deren Lizenz, also die Erlaubnis zur Nutzung, man erworben hat. Auch hier gibt es einige Möglichkeiten. Einer der bekanntesten Anbieter, den wir auch nutzen, ist stock.adobe.com (früher fotolia). Hier legt man sich einen Account an und kann dann so genannte Creditpakete kaufen. Das kleinste für private Nutzer kostet derzeit 39,95 € und umfasst 5 Creditpunkte, das entspricht in der Regel 5 Bildern bzw. Fotos. Vektorgrafiken und Videos “verbrauchen” entsprechend mehr Credits. Da man für einen Bildheizkörper nur ein Foto braucht, lohnt es sich kaum, ein Nutzerkonto anzulegen und ein Paket zu kaufen. Das erledigen wir für Sie. Da jedes Bild ein eigene Dateinummer hat, können Sie in Ruhe auswählen. Dann nennen Sie uns die Nummer, wir finden das Bild wieder und wählen die passenden technischen Parameter. Das ausgewählte Foto kann in verschiedenen Größen geladen, auf ein bestimmtes Seitenverhältnis gebracht und skaliert werden. So ist sicher, dass das Motiv genau zu Ihren Vorstellungen und später auch auf unser Produkt passt.
Aber Achtung, die Auswahl selbst kann schon mal länger dauern. Zum Stichwort “Ozean” bietet die Datenbank aktuell z.B. ca. 11.5 Mio (!) Datensätze an. Deshalb sollten Sie Ihre Suche eingrenzen. Und wenn Sie keine Zeit dafür aufwenden wollen, übernehmen wir das für Sie. Wir treffen eine Vorauswahl und Sie können entscheiden. 

Es gibt also einige Möglichkeiten, das perfekte Foto für Ihren Bildheizkörper zu finden. Lassen Sie sich inspirieren - das ist immer schon ein Teil der Vorfreude.

tibutherm - 19:14:55 | Kommentar hinzufügen



 
 
E-Mail
Anruf